Georg von Peuerbach-Gymnasium
[ KomM | Steam | Sport+Talente ]


Oktober 2021

Titel, Autor, Verlag CoverKurzbeschreibung
Das geheime Vermächtnis des Pan
Sandra Regnier
Carlsen
ab 13
Felicity ist eine Jugendliche, die von der Pubertät nicht verschont wird. Sie ist 18, trägt eine Zahnspange und hilft ihrer Mutter oft in einem heruntergekommenen Pub. Doch als der wohl bestaussehende Junge Londons an ihre Schule wechselt, ändert sich ihr Leben. Ich kann das Buch ab 13 empfehlen, da man sich während des Schulstress gut in dieser Fantasiewelt verlieren kann.
empfohlen von: Tim P., 7AT
Tod in den Wolken
Agatha Christie
Atlantik
ab 14
Auf dem Flug über den Ärmelkanal wird die schwerreiche Marie Morisot vergiftet in ihrem Sitz aufgefunden. Der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot wird verdächtigt und so muss er seinen einzigartigen Verstand benutzen, um dem Mörder auf die Schliche zu kommen. Ich empfehle das Buch erst ab 14 Jahren, da mehrere gewaltsame Szenen geschildert werden. Dennoch hat man beim Lesen großen Rätselspaß.
empfohlen von: Moritz W., 7AT
Royal Blue
Casey McQuiston
Droemer Knaur
ab 16
Der Sohn der zukünftigen Präsidentin von Amerika ist der Liebling der Nation. Doch ein langwieriger Streit zwischen dem Kronprinzen von England und ihm eskaliert bei einem Staatsbesuch. Um die Beziehung zwischen England und der USA nicht zu verschlechtern, sollen die beiden jungen Männer ihre Versöhnung vortäuschen. Ich empfehle allen das Buch, die gerne eine romantische und spannende Geschichte lesen möchten
empfohlen von: Helene S. , 7AT
Begin again
Mona Kasten
lyx
ab 12
Nachdem Allie Harper eine schwierige Kindheit hinter sich hat, wünscht sie sich nichts mehr als noch einmal neu zu beginnen. Was sie zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht weiß ist, dass sie mit einem ziemlichen Bad Boy in einer WG landet. Mit der Zeit kommen Gefühle ins Spiel, ihr Mitbewohner stellt Regeln auf, die die ganze Situation definitiv um einiges erschweren. Hat Allie die Chance auf einen Neubeginn, oder macht ihr das ganze einen Strich durch die Rechnung? Ich würde das Buch Mädchen ab ca. 12 Jahren empfehlen, da es sich einfach um ziemlich viele Situationen dreht, mit denen man im „Teenie-Alter“ selbst konfrontiert wird.
empfohlen von: Nina B., 7AT
Das Gegenteil von Hasen
Anne Freytag
heyne
ab 16
Julia hält in einem privaten Blog ihre Ansichten über ihr Umfeld fest. Schonungslos, um es sich von der Seele zu schreiben. Sie ist eine von den Beliebten, die mitspielt, um dazuzugehören. Eines Tages wird ihr Laptop gestohlen und ihre Einträge öffentlich gestellt. Danach ist nichts mehr so, wie es vorher war. Das Buch entwickelt eine Sog, bei dem einem bewusst wird, wie anfällig man selbst für Voyeurismus und Klatsch ist. Da immer wieder körperliche Liebe und Sexualität thematisiert wird, empfehle ich das Buch erst ab 16. Es wird Burschen und Mädchen gleichermaßen ansprechen.
empfohlen von: Magdalena W.,
Brigitta
Adalbert Stifter
Reclam
ab 16
Brigitta wird in eine wohlhabende Familie hineingeboren, wächst aufgrund ihrer äußerlichen Hässlichkeit jedoch einsam, ungeliebt und unverstanden auf. Von ihrem Mann, Stephan Murai, trennt sie sich und lässt sich auf dem Gut Marosheli in der Steppe mit ihrem Sohn nieder. Murai findet nach langem Reisen ebenfalls ein Ziel, das ihn für immer an die Heimat bindet. Nach und nach wird der Leser in die Geschehnisse eingeweiht und erst am Schluss wird ihm die Beziehung der Protagonisten bewusst. Ich kann das Buch jenen über 16 Jahren empfehlen, die Stifters Liebe zu den kleinen Details mögen.
empfohlen von: David W., 7AT
Junge mit schwarzem Hahn
Stefanie vor Schule
Diogenes
ab 15
Alleine wächst der elfjährige Martin in seinem Dorf auf. Er hat nichts außer seinen schwarzen Hahn, der sein Freund und treuer Begleiter ist. Die Dorfbewohner denken, der Hahn sei der Teufel, und meiden den Jungen und ihn. Eines Tages entführt ein dunkler Reiter ein Mädchen, das der Junge kennt. Als der Maler, der im Dorf ein Bild in der Kirche restauriert, wieder abreist, geht er mit ihm. Auf seiner Reise begegnet er nicht nur menschlichen Abgründen, sondern lernt auch seine Stärken kennen. Ich empfehle das Buch ab 15 Jahren aufgrund von mehrfach gewaltsamen Szenen. Dennoch ist das Buch sehr interessant da es die Zustände aufweist, die damals herrschten.
empfohlen von: Felix G., 7AT
Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen
Jennifer L. Armentrout
Heyne
ab 16
Poppy soll als Auserwählte dem Königreich Solis Macht verleihen. Sie lebt einsam und unzufrieden in der Königsburg. Als Hawke ihr neuer Leibwächter wird, beginnt sie ihre Rolle als Auserwählte zu hinterfragen. Doch Hawke hat ein gefährliches Geheimnis…. Ich kann das Buch allen empfehlen, die gerne Fantasy lesen. Da das Buch auch Gewalt enthält, würde ich es nicht unter 16 Jahren lesen.
empfohlen von: Sabine M., 7AT
Letztendlich sind wir dem Universum egal
David Levithan
FJB
ab 15
A wacht jeden Morgen in einem anderen Körper auf, ohne vorher zu wissen, welche Person er heute sein wird. Er hat sich an dieses Leben gewöhnt und versucht nur, nicht aufzufallen, bis er eines Tages Rhiannon kennenlernt und sich in sie verliebt. Ich empfehle das Buch Mädchen ab 15, da es sehr emotional und mitreißend ist.
empfohlen von: Franziska B., 7AT
Magisterium - Die silberne Maske
Holly Black, Cassandra Clare
one
ab 12
Callum und Tamara haben einen schrecklichen Verlust erlitten. Sie wissen zwar, wer ihr Gegenspieler ist, doch sie können nicht ahnen wer sich im Kampf auf ihre Seite schlägt. Callum muss sich entscheiden, ob er seine dunklen Kräfte, die in ihm schlummern, nützt, doch das könnte furchtbare Folgen haben. Ich empfehle das Buch allen ab 12 Jahren, die Abenteuer der Magie lieben. Außerdem ist es genauso spannend erzählt wie die ersten drei Bände.
empfohlen von: Hannah K., 7AT
Mister Pip
Lloyd Jones
Rowohlt
ab 15
In einem tropischen Paradies im Südpazifik landen plötzlich Soldaten. Während sich die Rothäute und die Rebellen bekriegen, begibt sich Mister Watts mit seinen eifrigen Schülern in die Welt des Waisenjungen Pip, eine Figur aus dem Buch „Große Erwartungen“ von Charles Dickens. Als eines Tages einem seiner Schüler ein schrecklicher Fehler unterläuft, nimmt die Geschichte einen schrecklichen Lauf. Ich empfehle das Buch ab 15 Jahren, weil es gewaltsame Szenen gibt. Das Buch beschreibt zugleich eine schöne, aber auch grausame Geschichte – es zeigt die Kraft der Fantasie, die die Literatur wecken kann.
empfohlen von: Niklas H., 7AT
Nur eine Liste
Siobhan Vivian
Ravensburger
ab 13
In dem Buch geht es darum, dass jedes Schuljahr eine Liste innerhalb der Schule aufgehängt wird, worauf die Namen der schönsten und hässlichsten Personen der Schule aufgelistet sind. Jedoch weiß man nicht, wer der Verfasser bzw. die Verfasserin dieser Liste ist. Im Buch wird oft zwischen den Perspektiven bzw. den betroffenen Personen hin- und hergesprungen. Das Ende bleibt offen, so kann man sich selbst einen für sich passenden Schluss ausdenken. Das Buch ist für jugendliche Mädchen sehr empfehlenswert, da es in dem Buch genau um die Themen geht, um die es sich in dieser Zeit des Lebens dreht.
empfohlen von: Jana H., 7AT
Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
Christiane Felscherinow
Carlsen
ab 16
In dem Buch, welches nach einer wahren Begebenheit geschrieben ist, erzählt Christiane F. über ihren Einstieg in die Berliner Drogenszene und wie sie mit 13 heroinabhängig wurde. Sie gibt tiefere Einblicke in das Leben eines Abhängigen und erzählt offen von ihrem Kampf gegen das Heroin. Das Buch ist sowohl fesselnd als auch erschreckend. Es zeigt, wie leicht Kinder in falsche Kreise kommen und ihr Leben dadurch zerstören. Außerdem ermöglicht uns das Buch einen Einblick in das Thema Sucht , welcher uns normalerweise nicht präsentiert wird. Ich empfehle dieses Buch Jugendlichen ab 13 Jahren, da ich der Meinung bin, dass man nicht früh genug über die Gefahren von Drogen aufgeklärt werden kann. Außerdem sieht man anhand der Geschichte der Autorin, dass dieses Problem sehr wohl auch Jüngere treffen kann
empfohlen von: Elena D., 7AT
Geboren 1999
Charlotte Kerner
Beltz
ab 15
Die Hauptfigur des Romans ist Karl Meiberg, welcher bei seinen Adoptiveltern Anna und Dietrich Meiberg lebt. Sie haben ihm nie verschwiegen, dass er nicht ihr leibliches Kind ist. Mit zunehmendem Alter steigt jedoch Karls Interesse herauszufinden, wer seine richtigen Eltern sind. Auf seiner Reise erlebt auch einige Rückschläge und erfährt die schockierende Wahrheit … Ich empfehle das Buch ab 15 Jahren, da es ein heikles Thema beinhaltet und etwas kompliziert zu verstehen ist.
empfohlen von: Emil S., 7AT

Bericht: Mag. Magdalena Weiretmayr